1991 als Tochterunternehmen der Unternehmensgruppe Badische Stahlwerke GmbH in Kehl gegründet, stellt die BCT Technology AG heute eine feste Größe am PLM-Markt dar und entwickelte sich zu einem weltweit aktiven Unternehmen.

Seit über 20 Jahren ist BCT erfolgreicher Entwicklungs- und Vertriebspartner von Siemens PLM Software, wessen Softwarelösungen die Prozesse der Unternehmen in der Fertigungsindustrie über den gesamten Produktlebenszyklus vereinfachen. Neben dem Verkauf der Siemenslösungen, bietet BCT weiterhin  zahlreiche Dienstleistungen rund um das PLM Portfolio und entwickeln darüber hinaus eigene Softwaremodule, welche die bewährten Lösungen von Siemens PLM ergänzen und noch leistungsfähiger machen.

Gerade wegen des großen Interesses an Konzepten für das Digitale Unternehmen und dem Stichwort Industrie 4.0 sind diese Technologien heute stark nachgefragt. Durch die Digitalisierung der Arbeitsabläufe in den Unternehmen, können erhebliche Potenziale für die Industrie und deren Wettbewerbsfähigkeit adressiert werden. Die zunehmende Abbildung von digitalen Zwillingen und die daraus resultierende Verknüpfung der virtuellen (im Computer abgebildeten) und der realen Welt spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in unserem Erfolg wider. Mit bundesweiten Niederlassungen in Deutschland und einem weiteren Standort in der Schweiz betreut BCT mittlerweile Kunden aus aller Welt, vor allem in Europa und den USA - von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis zu Großkonzernen. Im Jahr 2015 erwirtschafteten die mehr als 60 qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 12,7 Millionen Euro.

Zu unseren jüngsten Erfolgen gehören die Auszeichnung als „Top Teamcenter Product Cost Management Partner“ von Siemens und eine gewonnene Ausschreibung, wonach insgesamt 13 Hochschulen in Baden-Württemberg und 8 Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg sich dafür entschieden, künftig mit Software von Siemens und BCT zu unterrichten und BCT als betreuenden Partner wählten.

Das Unternehmen hatte es allerdings nicht immer leicht. Am 11. September 2001 erlitt es einen herben Rückschlag und musste sich komplett neu aufstellen: Der Vorstandsvorsitzende Heinrich Kimmig sowie zwei weitere Top-Manager waren unter den Opfern des Terroranschlags auf das World Trade Center. Prof. Dr. h.c. Horst Weitzmann, Gesellschafter der Badischen Stahlwerksgruppe und Aufsichtsratsvorsitzender und langer Wegbegleiter der BCT fasste diese Unternehmenshistorie auf der Jubiläumsfeier in sehr ergreifende Worte.

Jürgen Hillemann und Klaus Erdrich, die beiden Vorstände der BCT, betonten in ihrer Rede deshalb auch vor allem den Rückhalt durch die Unternehmensgruppe und die vertrauensvolle Partnerschaft mit Siemens als wichtige Pfeiler für die Entwicklung und den heutigen Status des Unternehmens. Dabei hoben sie aber auch besonders die Bedeutung der Mitarbeitenden und Kunden hervor:

 

"25 Jahre erfolgreiche Unternehmensentwicklung der BCT wären ohne unsere langjährigen treuen Kunden und die zuverlässigen und motivierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht möglich gewesen“,

bedankte sich Jürgen Hillemann bei den zahlreichen Gästen.

 

Wir freuen uns auf weitere viele erfolgreiche Jahre!