Die Kundenanforderungen an intelligente Produkte wachsen stetig. Dies ist auch der Grund, weshalb der Anteil an Software in Maschinen und Produkten immer mehr an Bedeutung gewinnt, denn sie ermöglicht ganz neue Lösungen und Geschäftsmodelle. 

Dies gilt insbesondere für technologisch fortschrittliche Produkte (wie Automobile, Flugzeuge, medizinische Instrumente und Smartphones).

System- und Produkt-Engineers müssen aktiv nach Werkzeugen suchen, die über ihr herkömmliches PLM-System hinausgehen und eine Zusammenarbeit zwischen mehreren Disziplinen ermöglichen – vor allem mit ihren Kollegen im Software-Engineering. Diese Werkzeuge sollten ein End-to-End-Management von Software- und Hardwarekomponenten sicherstellen.

 

Polarion ALM ist die erste umfassende Application Lifecycle Management Lösung und wird von führenden Unternehmen bereits seit 2005 eingesetzt. Die Softwarelösung hält alle im Produktentstehungsprozess Beteiligten auf dem aktuellen Stand mit dem Ziel ein erfolgreiches Produkt zu entwickeln.

So lassen sich regulatorische Herausforderungen ganz einfach meistern und die Zusammenarbeit während des gesamten Produktentstehungsprozess wird sichergestellt.

Live-Reports machen den aktuellen Stand der Entwicklung jederzeit transparent. Durch die Verfolgbarkeit (Traceability) bis auf Source-Code Ebene stellt Polarion ALM außerdem dar, wie Anforderungen tatsächlich in der Software umgesetzt sind.

Über flexible Workflows wird es möglich, jegliche Routinetätigkeiten zu automatisieren. Das System unterstützt jede Methodik, egal ob V-Modell, Kanban oder Agile sowie verschiedenste Regularien.

Ein entscheidender Vorteil der Lösung ist seine einfache Weboberfläche ohne zusätzlich notwendige Softwareinstallationen. Polarion ALM kann somit in kürzester Zeit ausgerollt und als zentrales Element im Produktentstehungsprozess etabliert werden.

„Das Application Lifecycle Management (ALM) ist kein Produkt, sondern ein Prozess“, erklärt der Branchenanalyst Ovum in seinem Bericht zum Software Lifecycle Management. Ovum definiert ALM dann als den Prozess, mit dem Unternehmen in Informationstechnologie (IT) und Softwareentwicklung ihre Software während des gesamten Lebenszyklus erstellen, bereitstellen und betreiben.

Da die Software- und die Produktentwicklung sehr unterschiedliche Disziplinen sind, gibt es keine Möglichkeit, beim Systems Engineering nur PLM oder nur ALM zu verwenden.

Daher müssen PLM und ALM integriert werden, damit alle Disziplinen und alle Entwurfs- und Konstruktionsprozesse Produkt- und Softwareanforderungen gemeinsam verwenden und miteinander verknüpfen können. Lesen Sie dazu auch unsere Whitepaper...

   


Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung:

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Kostenlose Testversion

Testen Sie Polarion jetzt kostenlos!

Whitepaper

Teamcenter und Polarion:
Integration von ALM & PLM

Warum ALM und PLM zusammen eingesetzt werden sollten

   

Polarion bei BCT

Als Entwickler von Add-Ons für die Siemens Software, sind wir selbst mit den Herausforderungen in der Softwareentwicklung vertraut. Dies ist der Grund, weshalb wir Polarion ALM selbst erfolgreich einsetzen. Erfahren Sie mehr...