Wenn Sie ein neues Produkt entwickeln, müssen Sie innovativ sein. Sie müssen die Marktchancen kennen. Sie müssen ein Qualitätsprodukt liefern, und zwar zum richtigen Zeitpunkt. Und – vielleicht das Wichtigste – Sie müssen kostenbewusst sein. Ihr Produkt mag noch so großartig sein: Wenn es sich nicht rechnet, wird es kein Erfolg.

Vorteile einer integrierten Kalkulationsplattform

Die Ursachen von verfehlten Zielkosten oder überschrittenen Kostenvorgaben liegen sehr häufig darin, dass in Unternehmen keine standardisierten Kalkulationsmethoden genutzt werden. Zudem ist es schwierig, vergleichbare Kalkulationen wiederzuverwenden und Kalkulationen reproduzierbar durchzuführen. Softwarelösungen im Umfeld der Kostenkalkulation sind oft nicht integriert und werden als Insellösung eingesetzt. Teamcenter Product Costing bietet eine unternehmensweite Plattform zur Verwaltung von Kalkulationen und Kalkulations-Know-how und liefert damit die Grundlage für standardisierte Kostenmethoden und -modelle, für faktenbasierte Kalkulationen und eine Transparenz der Kostentreiber.

Die Teamcenter-Lösung für das Produktkostenmanagement fördert den Erfolg ihrer Produkte mit Funktionen zur Produktkostenberechnung, die Sie während des Zeitraums nutzen können, in dem Entscheidungen die größte Rolle spielen: in den frühen Phasen des Produktlebenszyklus. Sie können Ihre Produktkosten simulieren, analysieren und optimieren, um die richtigen Entscheidungen zur rechten Zeit zu treffen und die Profitabilität des Produkts zu sichern.

Die Teamcenter Lösungen für das Produktkosten-Management bieten Ihnen die einzigartige Gelegenheit eine Produkt-Lifecycle- Kostenstrategie zu entwickeln. Teamcenter schließt nicht nur alle Aspekte des Produkt-Lebenszyklus ein, sondern bietet außerdem tiefgehende Produktkostenberechnungen. Dadurch werden umfassende Produktinformationen zu einem Wettbewerbsvorteil und stehen als Know-How für die Wiederverwendung zur Verfügung. Schließen Sie den Kreis zur kontinuierlichen Verbesserung, Qualitätssicherung und Best-Practices von Produkteinführungen mit verbessertem Produktkosten-Management.

Dank Teamcenter befinden sich alle umfangreichen Daten des Produktlebenszyklus in einer einzigen logischen Datenquelle. Die Teamcenter Lösung für das Produktkostenmanagement (früher Perfect ProCalc) kann sowohl für Angebotskalkulationen, Einkaufspreis-Berechnungen oder zum besseren Verständnis der Kosten bei Änderungen genutzt werden.

Kosten können dadurch effizient berechnet und Ressourcen effektiv optimiert werden. Investitionsentscheidungen können nun aufgrund präziser Kosteneinschätzungen frühzeitig innerhalb des Produktlebenszyklus getroffen werden. Mit Teamcenter Produktkostenmanagement und jetzt nutzbaren PLM Prozessen können abteilungsübergreifende Teams fundiertere Entscheidungen treffen, die – von der ersten Planungsphase über den Produktlebenszyklus hinweg - zu hochwertigeren Produkten, geringeren Risiken und einer Steigerung der Produktrentabilität führen.

Vorteile

  • Effiziente Prozessabläufe in der funktionsübergreifenden Vorkalkulation
  • Einheitliche Kalkulationsmethodik und konsistente Datenbasis
  • Organisationsweites Wissensmanagement ermöglicht den Austausch von Kosteninformationen
  • Umfassende Kostentransparenz für alle beteiligten Unternehmensfunktionen
  • Rentable Kapitalverzinsung über den Produktlebenszyklus
  • Optimierte Einkaufspreise durch wissensbasierte Kostenanalyse
  • Verlässlich kalkulierte Angebote mit gesicherten Margen

Funktionen

  • Differenzierte Zuschlagskalkulation (flexible Detaillierung)
  • Prozessbasierte Bottom-up-Kalkulation und Kostenmodelle
  • Integrierte Taktzeitrechner für selektierte Technologien (Druckguss, Kunststoff, mechanische Bearbeitung MTM, kundenspezifische Excel-Taktzeitrechner etc.)
  • Versionierung von Kalkulationsständen (dokumentierte Änderungshistorie)
  • Flexible Simulationen von Was-wäre-wenn-Szenarien (z.B. alternative Fertigungsstandorte/-prozesse)
  • Projektwirtschaftlichkeitsrechnungen (Cashflow Berechnung, Return-on-Investment über den gesamten Produktlebenszyklus)
  • Flexible Reporting-Funktionen (z.B. mehrstufige Kostentreiberanalyse)
  • Import von Stücklistenstrukturen und Varianten aus anderen Systemen
  • 3D-Visualisierung, Analyse und Extrahierung von kostenrelevanten Daten eines Bauteils
  • Toolkits für die Datenintegration mit kundenspezifischen Systemen (z.B. ERP)
  • Import und Export in Cost Breakdown Sheets
  • Mehrsprachig und währungsunabhängig, frei konfigurierbare Kalkulationsmethoden
  • Datenmanagement für die Wiederverwendung
  • Offene und skalierbare Lösung