Die Integration mechanischer, elektrischer und elektronischer Komponenten sowie Software ist für heutige Produkte zwingend - ganz gleich, ob es sich um Fahrzeuge, Haushaltsgeräte oder Maschinen handelt.

Die Hersteller in Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Elektronik, Maschinenbau und Medizintechnik stehen vor der Herausforderung, ihre Entwicklungsprozesse auf Methoden umzustellen, die eine Zusammenarbeit zwischen mehreren Fachbereichen unterstützen. Das Zusammenführen und revisionssichere Verwalten von Produktinformationen zwischen den beteiligten Fachbereichen ist notwendig, um innovative, qualitativ hochwertige Produkte pünktlich und im Rahmen des vorgegebenen Kostenrahmens fertigzustellen.

Die Entwicklungsprozesse und Lebenszyklen in jedem Konstruktionsbereich sind zwar unterschiedlich, hängen aber dennoch voneinander ab:

  • Mechanische Komponenten schränken die Konstruktion von Elektronik und elektrischen Verbindungen in vielfacher Hinsicht ein.
  • Elektronische Teilsysteme erfordern die Zusammenarbeit und Optimierung in mehreren Bereichen, vom Einkauf und der Konstruktion bis hin zur Fertigung, in der bereits frühzeitig Probleme mit Umweltschutzauflagen berücksichtigt werden müssen, die sich auf die Entsorgung des Produkts auswirken.
  • Softwaremodule verfügen über einen ziemlich kurzen Lebenszyklus, in dem Entwicklungsänderungen schnell umgesetzt werden können, was wiederum regelmäßige Produktaktualisierungen ermöglicht, die eingebettete Software benötigen, um nachverfolgt und als "Teil" verwaltet werden zu können.
  • Für die Kommunikation zwischen mehreren Softwaremodulen und elektronischen Teilsystemen sind Konstruktionen flexibler elektrischer Verbindungen nötig, die in mehreren Produktkonfigurationen und Plattformen verwendet werden können.

All diese verschiedenen Datentypen, sowie ihre Änderungsprozesse, müssen verwaltet und ausgetauscht werden — und zwar nicht nur innerhalb Ihres eigenen Unternehmens, sondern mit Ihren Lieferanten aus aller Welt. Dadurch steigt die Nachfrage nach Product Lifecycle Management (PLM) in ungeahnte Höhen.

mechatronics.jpg


Durch eine PLM Plattform steht das Produkt- und Prozesswissen in einer umfassenden Umgebung für die assoziative Entwicklung von Technologien im Bereich Mechanik, Elektronik, Software und elektrische Verbindungen innerhalb einer einzigen Quelle zur Verfügung.

Die einzelnen Entwicklungsteams können sich weiterhin auf ihre Aufgaben konzentrieren und gleichzeitig im Kontext – unabhängig von ihrem Aufenthaltsort – zusammenarbeiten, um die Gesamtziele der Entwicklung zu erfüllen. Ihr Unternehmen kann innovativere, qualitativ hochwertigere Produkte schneller auf den Markt bringen, dabei Ressourcen sparen und die Garantiekosten senken.

Vorteile des Prozess-Managements in der Mechatronik

  • Schnellere Markteinführung durch fundierte Entscheidungen
  • Bessere Produktivität und Qualität bei niedrigeren Entwicklungskosten / Hochinnovative und kostengünstige Produkte
  • Steigerung der Erfolgsrate von Produktinnovationen
  • Nutzung bestehender Software-Investionen und Benutzerkenntnissen
  • Schnelle und kostengünstige Identifizierung und Lösung von Problemen der Produktintegration
  • Verwaltung der Auswirkungen von Änderungen und Reduzierung kostspieliger Fehler, insbesondere durch Änderungen, die erst spät im Entwicklungszyklus auftreten
  • Optimierte globale Herstellung und Teamarbeit / Entwicklung und Konstruktion an jedem Ort
  • Flexible Reaktion auf sich ständig ändernde Produktanforderungen
  • Integration der gesetzlichen Bestimmungen und Anforderungen in den Produktlebenszyklus
  • Effektives Verwalten von Risiken durch Einhaltung der wichtigsten wirtschaftlichen Anforderungen an die Produktbereitstellung: rechtzeitig, kostengünstig und qualitativ hochwertig

Erfahren Sie mehr über PLM und Teamcenter.

Aberdeen Group Engineering Evolved:

Getting the Mechatronics Performance Right the First Time

Aberdeen Group System Design:

New Product Development for Mechatronics

Tech-Clarity Insight:

The Five Dimensions of Product Complexity

PLM Best Practices

in the High-Tech/Electronics Industry

Mechatronic Development Process

for the Machine Tool Industry, ARC Whitepaper

Mechatronics Concept Designer

Bis zu 30% schneller von der Idee zur realen Maschine mit Integrated Engineering


Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung:

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden:

Kontaktformular