Tradition im Maschinenbau: das Eisen muss halten und die Elektrik dazu muss passen! Die Konstrukteure haben ihre Büros hinten links, die Elektriker oben vorne. Und die Tür zur Fertigungshalle "bitte schließen" wegen dem Lärm.

Mit dieser Philosophie wird in vielen Unternehmen noch immer gedacht und gearbeitet. Eine Durchgängigkeit und Zusammenarbeit aller Abteilungen ist daher leider oft Fehlanzeige. Auch im Formenbau und bei Teilefertigern sieht es laut aktueller Studien nur bedingt besser aus - völlig entgegen den aktuellen Industrie-Trends.

Da es kurzfristig einfacher ist, so weiterzumachen wie bisher, werden andere Handlungsoptionen auch meist konsequent ausgeblendet und die Chance sich neu zu positionieren nicht genutzt.

So leisten sich eine große Anzahl an Fertigungsunternehmen
heute noch den historisch gewachsenen Luxus, in der Konstruktion das CAD-System "X" und in der Fertigung das CAM-System "Y" einzusetzen. Sie retten sich mit schnellen Argumenten wie beispielsweise "beide Systeme laufen seit Jahren stabil und zusätzlich haben wir ja mittlerweile einen hohen Altdatenbestand" über ihren Fertigungs-Tag.

Leider verhindert dieses Denken die strategisch so wichtige Neuausrichtung der Fertigung für die bereits weltweit eingesetzte Digitalisierung.

Oft sind es auch die scheinbaren Umstiegs- und Anlaufkosten, die abschreckend wirken. Betrachtet man aber alle (auch versteckte) Anlagen- & Betriebskosten, die ohne ein durchgängiges CAD/CAM-Sytem entstehen, stellt sich die Rechnung meist ganz anders dar.

Bis das Verständnis reift, dass es mittlerweile um viel mehr geht, als um CAD und CAM, laufen diese Unternehmen Gefahr, den digitalen Anschluss zu verpassen.

Wie ist die Situation in Ihrem Untermehmen? Sind Sie bereits bestens im Bezug auf die Digitalisierung ausgestattet und sogar Vorreiter in der vierten industriellen Revolution? Oder sieht es ganz anders aus und Sie haben noch einige "Handicaps" in Ihrer Fertigung?

Arbeiten Sie zum Beispiel noch immer mit verschiedenen Systemen?
Wissen Sie, wo sich welches Werkzeug befindet beziehungsweise ob es schon einmal bereitgestellt wurde?
Haben Sie Ihr Änderungsmanagement bis hin zur Maschine durchgehend im Griff?

Weitere Informationen

zu NX.

Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0
Mit einem durchgängigen CAD-CAM-System als Basis, Teil 1

Kontakt

Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.


http://www.free-icons-download.net/images/red-button-info-icon-50695.png

Sie möchten zukünftig weiterhin Informationen zum Thema erhalten?
Informieren Sie uns gerne.