Unternehmen tun sich oft schwer damit, Wege zur Reduktion ihres Teilespektrums zu finden.

Wie können neue Mitarbeiter auf das langjährige Wissen von erfahrenen Ingenieuren zugreifen?
Wie kann die Klassifikationshierarchie optimal strukturiert werden um einzelne Bereiche und Disziplinen im Unternehmen für ihre täglichen Aufgaben zu unterstützen?

Klassifizierung als Werkzeug zur Verwaltung der Variantenvielfalt

https://www.bct-technology.com/fileadmin/speciality_distribution/public/_processed_/csm_klassifizierung001_d7bcd12fc7.jpgDie Integration von zusätzlichen Methoden und Arbeitsweisen in die Prozesse der Produktentwicklung zur Förderung der Standardisierung spielt daher eine entscheidende Rolle und bietet wesentliche Vorteile:

  • Reduzierung der Teileanzahl & sinkende Kosten für Teileverwaltung
  • Skaleneffekte in Einkauf und Lagerhaltung
  • Kürzere Produktentwicklungszyklen durch Wiederverwendung
  • Steigerung der Produktqualität durch Verwendung
    geprüfter und bewährter Komponenten
  • Risikoreduzierung durch Verwendung standardisierter Komponenten
  • Sicherung von Know-How in der Produktentwicklung

Effektive Möglichkeiten zur Klassifizierung bieten Ihnen die PLM Lösung "Teamcenter" sowie verschiedenste darauf aufbauende Werkzeuge, welche wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Teamcenter Classification

Die Teamcenter Klassifizierungslösung ermöglicht den Anwendern einfache Suchmöglichkeiten, um gewünschte Bauteile schneller zu finden und entsprechend weiterzuverwenden.

Die Klassifikationsstruktur sowie die Attribute, die während der Klassifikation durch den Anwender ausgefüllt werden, können dabei individuell den Anforderungen des Unternehmens angepasst werden.

  • Teamcenterdaten klassifizieren
  • Hierarchischer Klassenbaum
  • Attribut-Wörterbuch
  • Attributsuche über Klassen
  • Attributvererbung
  • Multi-site-fähig

BCT aClass - Klassifizierungslösung auf Basis von Teamcenter

BCT aClass ist eine leistungsfähige und benutzerfreundliche Klassifizierungslösung für Teamcenter. Unterschiedliche Produktbestandteile können in Bibliotheken anhand von charakteristischen Merkmalen und unter Berücksichtigung ihres Status im Produktlebenszyklus verwaltet, recherchiert und selektiert werden.

  • Graphisches Navigieren
  • Schnelles Filtern & Automatisches Kategorisieren von Suchergebnissen
  • Klassifikations-, Item-, und/oder 3D Geometriesuche
  • CAD Integration für NX und Solid Edge:
    Kein Wechseln der Applikationen notwendig
  • Teilefamilie-Management und -synchronisation
  • Dubletten-Prüfung
  • Import und Export von Klassifikationsdaten
  • Automatische Klassifikation basierend auf Historie und Geometrie
  • Überprüfung auf Verwendungsstatus
  • Prozess zur Neuanlage von Komponenten

Suchstrategien
  • Suche über Klassifikation
    • Geführtes Navigieren und Suchen über Klassifikationsstruktur
    • Direktes Verbauen klassifizierter Konstruktionsdaten ins CAD
      → Definierte und eindeutige Ablage ermöglicht Standardisierung
  • Volltextsuche
    • Volltextsuche über Metadaten vorhandener Elemente
    • Direktes Verbauen gefundener Konstruktionsdaten ins CAD
      → Einfach Suche und Wiederverwendung von Produktdaten
  • Geometrische Suche
    • Geometrische Dubletten- und Ähnlichkeitssuche basierend auf neutralen Datenformaten
    • Direktes Verbauen gefundener Konstruktionsdaten ins CAD
      → Ideale Ergänzung zur alphanumerischen Suche im Teilemanagement

Standardisierungswerkzeuge
3D Suche in BCT aClass
3D Suche in BCT aClass
  • BOM Check
    • Überprüft Komponenten in Baugruppen auf ihren Verwendungsstatus
    • Nicht zu verwendende Komponenten werden dargestellt und können direkt im Kontext ersetzt werden
      → Geordnetes „Auslaufen lassen“ von ungewollten Varianten
  • Part Request Wizard
    • Einheitlicher Prozess mit klaren Verantwortlichkeiten für die Neuanlage von Komponenten
    • Formulare, die den Anwender bei der Erfassung der erforderlichen Daten unterstützen
      → Kontrollierte Erzeugung neuer Varianten durch Anforderung und zentrale Anlage

Library Management - Bibliotheken für spezielle Projekte oder Disziplinen

Teamcenter bietet ab Version 11.2 ein „Library Management“ Konzept.

Die klassische Klassifizierung dient zur flexiblen und strukturierten Organisation von wiederverwendbaren Komponenten in Teamcenter.

Diese erfolgt über die Klassenstruktur mit spezifischen Merkmalen.

Häufig besteht jedoch die Notwendigkeit nur bestimmte Daten für eine spezifische Aufgabe oder Projekte bereit zu stellen.

  • Anwender haben stets Zugriff auf Daten, die für ihre spezifischen Aufgaben nicht relevant sind
  • Verwendung des Zugriffsmanagements ist nur bedingt sinnvoll

Das Library Management löst die oben genannten Probleme:

  • Projektorientierte Organisation für wiederverwendbare Komponenten
  • Basierend auf der Klassifizierung mithilfe von Regeln
  • Wiederverwendung der existierenden Daten aus der Klassifikation

Library Management in BCT aClass

Die auf Teamcenter basierende Klassifizierungslösung BCT aClass nutzt die Funktionalitäten von Teamcenter Library Management.

Es können verschiedene Bibliotheken für unterschiedliche Anwendungsbereiche bereitgestellt werden. Die Anwendungsfälle sind vielfältig. Bibliotheken können nach Konstruktionsdisziplinen, nach Programm- oder Projektzugehörigkeit oder nach Normen geordnet werden. Die Bibliotheken selbst beinhalten eine eigene Hierarchie, ähnlich wie bei der Klassenstruktur, die aber eigenständig geordnet werden kann.

Sogenannte „Membership Rules“ befüllen die Bibliotheken automatisch auf Basis der Daten aus der Klassifikation.

Die folgenden Funktionen stehen in BCT aClass den unterschiedlichen Rollen zu Verfügung:


Basic user
  • Suche und Navigation in Bibliotheken
  • Öffnen/Verbauen (CAD Integration)
Library Administrator
  • Verwaltung der Bibliotheken und deren Hierarchie
  • Zuordnen von Klassenknoten zu Bibliotheksknoten
  • Erstellen von “membership rules” um die Bibliotheken zu befüllen
  • Hinzufügen von Dokumentation zur Bibliothek
  • Vorschaubilder für Bibliotheks-Knoten und Hierarchie
Library Management

Beispiele

1. Bereitstellung von programmspezifischen Bibliotheken z.B. nur ISO Standards, etc.:

2. Zuordnung von Klassenhierarchie aus der Konstruktion zu UNSPSC Klassifizierung für E-Commerce:
Dabei dient die Klassenstruktur zur Verwendung in der Produktentwicklung. Die in der Klassenstruktur verwendeten Klassen werden zu einer Bibliothek - strukturiert nach dem UNSPSC Standard - zugeordnet.

Über „Membership Rules“ werden die Bibliotheken automatisch mit den Daten aus der Klassifizierung befüllt:

Library Management

Zusammenfassung

  • Wiederverwendung bewährter Komponenten erhöht Qualität und Wertschöpfung,
    reduziert Kosten und Risiken
  • Reduzierung der Teileanzahl / kontrolliertes Teilewachstum führt zu sinkenden Kosten der Teileverwaltung
  • Vorzugskenner und Verwendungsstatus erhöhen die Wiederverwendung und erlauben das gezielte Sperren von Komponenten
  • Qualitäts-und Prozesssicherheit durch integrierte Prüfung auf Verwendungsstatus im Konstruktionsprozess oder bei Freigabe
  • Library Management:
    • Bereitstellung der Klassifizierungsdaten auf Geschäftsbereiche und Projekte bezogen
    • Ermöglicht eine “beliebige” Ansicht auf die Klassifikation
    • Optimiert die Verwendung der Klassifizierungsdaten durch Reduzierung auf das Relevante

Kontakt

Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.

Standardisierung, Konfiguration und Variantenmanagement

Lösungsmöglichkeiten mit Siemens- und BCT-Produkten

Teil 1: 3D-Geometrie-Suche

Teil 2: Vorlagenbasierte Konstruktion

Webinare


Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!