Freigabeprozesse sind in Fertigungsunternehmen ein wichtiges Instrument im Product Lifecyle Management. Sie unterliegen in der Regel einem definierten Statusnetz, beziehungsweise einer Status Progression.

Innerhalb Teamcenter entstehen durch das Anlegen von neuen Artikeln beziehungsweise durch das Revisionieren neue “Arbeits-” Revisionen.

Mithilfe von Teamcenter Workflows werden diese Revisionen und deren Datensätze freigegeben. Je nach Bearbeitungsfortschritt erhalten sie unterschiedliche Freigabestatus, wie zum Beispiel Prototypfreigabe, Vorfreigabe, Fertigungsfreigabe, Dokumentationsfreigabe usw. bis hin zur finalen Ungültigkeitsfreigabe.

Damit Revisionen freigegeben werden, muss jedoch sichergestellt werden, dass alle erforderlichen Voraussetzungen für die Freigabe gegeben sind.

Freigabeprozesse

Freigabestatus-Checks in Abhängigkeit von aktuellen und Vorgänger Revisionen

Das Teamcenter Add-On BCT CheckIt unterstützt den Anwender durch automatisierte Prüfungen unterschiedlichster Art. Hierzu zählen auch Prüfungen auf den Freigabestatus der aktuellen sowie der jeweiligen Vorgänger Revisionen.

BCT CheckIt liefert hier die notwendigen Validierungsmechanismen in Form eines Freigabestatus Checks. Damit lassen sich unterschiedliche Anwendungsfälle abbilden:

  • Überprüfung des Status der aktuellen Revision. Diese soll bereits mit Status 30 freigegeben sein, damit sie auf einen „höheren“ Status 60 wechseln kann.
  • Überprüfung aller Revisionen eines Artikels. Es darf nur eine “Working” Revision geben. Damit soll vermieden werden, dass gleichzeitig an unterschiedlichen Revisionen gearbeitet wird.
  • Überprüfung der aktuellen Revision unter Berücksichtigung der Vorgänger Revision. Es darf nur eine Revision mit Status 60 freigeben sein. Alle anderen (Vorgänger-) Revisionen müssen mit Status 90 als ungültig gesetzt sein.

Es kann also eingestellt werden, welche der Revisionen eines Artikels zur Validierung herangezogen werden (alle Revisionen, nur die aktuelle, nur die Vorgänger, alle Vorgänger, etc.). Ebenso kann definiert werden, welche Statuswerte, auch unter Berücksichtigung der Freigabestatus der Vorgänger Revisionen, erlaubt sind.

Über das konfigurierbare Regelwerk von BCT CheckIt lassen sich Anwendungsbeispiele flexibel auf die Anforderungen im Unternehmen einstellen.

Interesse geweckt?

Erfahren Sie mehr über BCT CheckIt!

Weitere Informationen

zu BCT CheckIt

Kontakt

Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.


Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!