Bessere Konstruktion beginnt mit besserer Software.

Die neue Version NX 11 bietet neue und verbesserte Funktionen wie das Convergent Modeling, eine optimierte Zeichnungserstellung und Dokumentation, effizientere Fertigungslinienplanung sowie verbessertes Rendering. Weiterhin wurde Active Workspace in NX 11 integriert, um einen nahtlosen Zugriff auf PLM-Funktionen direkt in NX zu ermöglichen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die neue Funktion Extrudiertes Volumen vor.

Extrudiertes Volumen

  • Mit der Funktion Extrudiertes Volumen wird über eine Boolesche Operation vom Typ Subtrahieren oder Schnittmenge ein extrudierter Körper durch Führen eines „Werkzeuges“ entlang eines Weges (2D oder 3D) erzeugt.

  • Der Werkzeugkörper, „das Werkzeug“ muss dabei den Werkzeugweg berühren.

  • Die Werkzeugwege können planar, nicht planar oder selbstschneidend sein. Die Wege müssen miteinander verbunden sein und können nicht kollinear zur Werkzeugachse sein.

  • Das Werkzeug muss eine Zylindrische Form darstellen.
NX 11 Extrudiertes Volumen NX 11 Extrudiertes Volumen

Nutzen für den Kunden:


Erstellen von Konstruktionsformelementen, welche das exakte Ergebnis von Fertigungsprozessen wiedergeben.

NX 11 Extrudiertes Volumen

  

Und so geht`s

  

1. Im ersten Schritt wird der Werkzeugkörper ausgewählt.
Beim Werkzeugkörper ist folgendes zu beachten:

  • Er muss ein einzelner Volumenkörper sein.

  • Er darf keine Durchgangsbohrungen, Sacklöcher oder interne Hohlräume aufweisen.

  • Die Werkzeugachse muss den Weg innerhalb der Begrenzungen des Werkzeugkörpers schneiden.

  • Er muss mit Hilfe analytischer Geometrie erzeugt werden.

  • Er muss zylindrisch oder gedreht um eine Achse erzeugt werden.


2. Im zweiten Schritt wird der Werkzeugweg ausgewählt. Hierbei ist der Werkzeugweg eine 2D Kurvengeometrie.

3. Im dritten Schritt wird die entsprechende Werkzeugpfad-Orientierung gewählt.

  

  

NX 11 Extrudiertes Volumen


Hierbei stehen 2 unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Parallel zu Werkzeugkörper: Hält den extrudierten Körper parallel zur Achse des Werkzeugkörpers.

  • Normal zu Pfad: Ermöglicht eine Orientierung des extrudierten Körpers entlang der Normalen des Werkzeugwegs relativ zur Werkzeugkörper-Achse. Die Orientierung kann durch Angabe eines Vektors gesperrt werden.
NX Extrudiertes Volumen NX Extrudiertes Volumen


Beispiel:

Parallel zu Werkzeugkörper

NX Extrudiertes Volumen

Normal zu Pfad

NX Extrudiertes Volumen

Kontakt

Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.


Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!