Henny Penny Corporation ist ein globaler Hersteller von Food Service
Equipment mit über 600 Mitarbeitern weltweit. 

Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Eaton, Ohio. Eine weitere Zweitstelle befindet sich außerdem in Suzhou (China).

Zu den Kunden zählen unter anderem internationale Lebensmittelketten wie zum Beispiel Mc Donald´s, KFC oder Wendy´s.

Das folgende Video zeigt die interessante Markengeschichte des Unternehmens:

Herausforderungen

Die Produktentwicklung findet bei Henny Penny mit NX und Teamcenter als PLM Backbone statt. Historisch bedingt gibt es zusätzlich weitere Systeme, die an Teamcenter angeschlossen sind.

Im Rahmen von Änderungs- und Freigabeprozessen werden Daten zwischen Teamcenter und den beteiligten Systemen ausgetauscht. Darüber hinaus werden Teamcenter Workflows von den externen Systemen automatisch gestartet.

Der systemübergreifende Prozess gliedert sich im Wesentlichen in 3 Bestandteile:

  1. Engineering Work Request (EWR)
  2. Product Change Notification (PCN)
  3. Publizieren und Konvertieren von NX Daten

Ein Änderungsauftrag, welcher aus einer Access basierten Anwendung gestartet wird, initiiert über eine Schnittstelle einen Änderungsworkflow in Teamcenter. Nachdem die Konstruktion den Änderungsauftrag durchgeführt hat, wird die Änderung über einen Freigabeworkflow in Teamcenter abgeschlossen. Dabei werden diverse Neutralformate für die CAD Daten erzeugt, die später auch zusätzlich an die externe PCN Applikation übertragen werden. Zusätzlich wird aus NX eine eDrawing Datei erzeugt, die für die Fertigung erforderlich ist. Nach der Änderung wird eine Änderungsmitteilung an die PCN Applikation wiederum über die Schnittstelle übergeben.

Die Konsistenz und Qualität der Daten lassen in den beteiligten Systemen jedoch vielfach zu wünschen übrig. Und auch das Triggern der Workflows durch externe Quellen verursacht einige Probleme.

Beim Publizieren treten häufig Fehler, wie beispielsweise fehlende Datasets, Teamcenter-Attribute oder Zugriffsrechte, auf. Das alles führt zu einem hohen Zeitaufwand für die Fehlersuche und -behebung. Hinzu kommt, dass die Designer meist selbst nicht wissen, warum Prozesse fehlschlagen, so dass zusätzlich die Administratoren involviert werden müssen.

Schlüssel zum Erfolg

Mit Hilfe von BCT CheckIt wurde es Henny Penny möglich, die Abläufe für die Anwender und Administratoren wesentlich zu vereinfachen.

So wurde für jeden der oben genannten Prozessbestandteile eine Prüfung mit BCT CheckIt erstellt, die aus mehreren individuellen Checks besteht. Diese BCT CheckIt Prüfungen können jederzeit in Teamcenter gestartet werden.

Folgende Prüfungen werden für den jeweiligen Prozess ausgeführt...

NX Daten publizieren/konvertieren:

BCT CheckIt Henny Penny

Product Change Notification (PCN):

BCT CheckIt Henny Penny

Engineering Work Request (EWR):

BCT CheckIt Henny Penny


Nach der Prüfung mit BCT CheckIt wird ein interaktiver Prüfbericht angezeigt, welcher alle Ergebnisse der einzelnen Prüfungen beinhaltet. Anpassbare Fehlermeldungen und Hinweise ermöglichen es den Anwendern, die Fehlerursache schnell zu identifizieren und zu bereinigen:

Beispiel einer Prüfregel "checkWebserviceCall"

Damit die Prozessvoraussetzungen in den an Teamcenter angeschlossenen Systemen überprüft werden können, kann BCT CheckIt mit Hilfe von REST (Representational State Transfer) Webservice Calls auf andere Systeme zugreifen.

Das folgende Beispiel zeigt eine mit BCT CheckIt konfigurierte Regel, in der Platzhalter in eine Webservice URL eingefügt werden. Dabei können bis zu 9 Platzhalter verwendet werden.

checkWebServiceCall

Fazit:

Durch den Einsatz von BCT CheckIt in Teamcenter konnten die systemübergreifenden Prozesse bei Henny Penny abgesichert und das Fehlerhandling wesentlich vereinfacht werden.

Nach erfolgreichen Prüfungen werden die Teamcenter Workflows gestartet. Die somit verbesserte Datenqualität führt zu weniger Workflow-Unterbrechungen.

Darüber hinaus sparen die detaillierten Prüfberichte Zeit bei der Diagnose von Fehlern.


    Hinweis: Die Ausführung von BCT CheckIt ist auch im Teamcenter Active Workspace möglich

    BCT CheckIt im Teamcenter Active Workspace

    Weitere Informationen

    zu BCT CheckIt

    Kontakt

    Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

    Tel: +49 7852 996-253
    jmeier(at)bct-technology.com

    Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.


    Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
    Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!