Zeit ist Geld - bei hoch innovativen Produkten, spielt das „time-to-market“ eine entscheidende Rolle. Denn nur so ist es möglich, schnell auf stets steigende Kundenanforderungen und aktuelle Trends zu reagieren.

Aus diesem Grund sind Hersteller dazu verpflichtet, ihre Produktivität zu verbessern und Entwicklungszeiten zu verkürzen. Bei der Entwicklung von Produkten spielt es daher eine entscheidende Rolle, Module, Baugruppen und Komponenten frühzeitig freizugeben, um eine rechtzeitige Fertigung und Beschaffung zu ermöglichen.

Vitra setzt zur Produktentwicklung auf NX und Teamcenter. Über eine ERP-Schnittstelle (T4S) werden die Produktdaten aus Teamcenter nach SAP übertragen.

Für eine höhere Automatisierung der Artikelfreigabe, wurden die Freigabe-Workflows in Teamcenter sukzessive erweitert. Des Weiteren wurden zahlreiche Abfragen zur besseren Prozess-Sicherheit eingebaut. Dadurch nahm allerdings auch die Komplexität der Workflows zu, was sich negativ auf die Performance beim Starten der Workflows ausgewirkt hat.

Reibungsfreie Artikelfreigabe bei Vitra

Vitra

„Wir haben mit BCT CheckIt ein über die Jahre gewachsenes, sehr komplexes Freigabeworkflow-Konstrukt abgelöst. Die Freigabeworkflows wurden immer langsamer. Mit den Teamcenter Workflow-Handlern konnten wir auch nicht mehr alle gewünschten Prüfungen realisieren. BCT CheckIt bietet hier deutlich bessere Möglichkeiten. Im Ergebnis schätzen unsere Anwender vor allem eine bessere Bedienung, bessere Übersichtlichkeit und die verbesserte Geschwindigkeit. BCT CheckIt gibt klare Rückmeldung bei gescheiterten Prüfungen. Korrekturen sind so ohne weitere Analysen schnell zu erledigen, um dann den Check und die Freigabe erneut zu starten.“

Michael Haun
CAD / PLM Systems Manager

Mit BCT CheckIt wurde eine anwenderfreundliche Lösung eingeführt, die etwaige Fehler über verschiedenste Prüfungen bereits vor Workflowstart identifiziert. Die Anwender erhalten ein nachvollziehbares Fehlerprotokoll und können die Korrekturen vornehmen.

Auf diese Art werden bei Vitra diverse Prüfungen durchgeführt, wie zum Beispiel:

  • Attributprüfungen wie Item ID Pattern, Änderungstext, etc.
  • Prüfung des Revisionszählers
  • Prüfung ob Änderungstext vorhanden
  • Eigentümergruppe der Artikel
  • Projektzuweisung (Relationen des Artikelitem zu Projektitem)
  • Überprüfung von Eigentümerschaft
  • Berechtigungsprüfungen
  • Checked-In Prüfungen
  • Statusprüfungen der Baugruppenkomponenten
  • Sofern Spiegelteile existieren, findet eine Prüfung auf gleichem Revisionstand und Freigabe statt
  • Überprüfung des Freigabestatus von NX Wave Teilen

Sofern alle Prüfungen erfolgreich sind, wird anschließend der automatisierte Freigabeworkflow gestartet. Durch die Verlagerung der Prüfungen vor den Workflowstart konnten die Workflows vereinfacht und ein erheblicher Performancegewinn erzielt werden.

© Vitra, Foto: AKFB
© Vitra, Foto: AKFB

Über Vitra

Der Leitgedanke von Vitra ist es, mit bedeutenden Designern innovative Produkte und Konzepte zu entwerfen. In der Schweiz entwickelt, finden diese Produkte weltweite Verbreitung. Architekten, Unternehmen und private Nutzer setzen sie ein, um inspirierende Arbeits- und Wohnräume sowie Verkaufsflächen und öffentliche Bereiche zu schaffen.

Die Möbelklassiker von Vitra gehören zum bahnbrechenden Design des 20. Jahrhunderts. Auch heute strebt das Unternehmen danach, sein technisches und konzeptionelles Know how mit der Kreativität zeitgenössischer Gestalter zu verknüpfen, um so die Grenzen des Designs auszuloten und sie ständig zu erweitern.

© Vitra, Foto: Julien Lanoo
© Vitra, Foto: Julien Lanoo

Vitra – ein Familienunternehmen seit 80 Jahren – pflegt dauerhafte Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und Designern und steht für langlebige Produkte, ein nachhaltiges Wachstum und die Kraft guten Designs.

Der Vitra Campus, an dem international führende Architekten mitgewirkt haben, das Vitra Design Museum mit seinen Ausstellungen über Design und Architektur, die Design-Archive und die umfassende Möbelsammlung des Unternehmens sind Teil von Vitra. Sie inspirieren Besucher, regen den Designprozess an und schaffen ein Klima, in dem Innovation blühen kann.

Weitere Informationen

zu BCT CheckIt

Kontakt

Bei Fragen steht Ihnen Frau Jasmin Meier gerne zur Verfügung.

Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.


Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!