Die aktuelle Version von Solid Edge besticht durch noch bessere Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Solid Edge ST9 enthält verbesserte Funktionen in den Bereichen Daten/Document Management, Baugruppenbeziehungen, Variablentabelle, Solid Edge Embedded Client, Standard Parts sowie neue Funktionen wie z.B. Built-in Datenmanagement, Solid Edge Pack and Go, Anzeige von sequentiellen Modellen in Synchronous, Exportieren/Importieren von Solid Edge Einstellungen und Präferenzen und vieles mehr.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die neue "automatische Bohrlocherkennung" vor.

Automatische Bohrlocherkennung

Es ist üblich, dass bei Vorkommen mehrerer gleicher Bohrungen die Anzahl angegeben wird. Dies musste bisher bei Änderungen immer händisch angepasst werden, was sehr zeitaufwendig und fehleranfällig war.

Nun übernimmt Solid Edge diese Arbeit für Sie.

Bohrungsanzahl in Legende

  • Solid Edge ST9 Legenden können nun die Anzahl von Bohrungen darstellen.
  • Es wurden außerdem neue Symbole und Werte hinzugefügt.
Bohrlocherkennung Solid Edge ST9


  • Die Bohrungsanzahl wird für unterschiedliche Ebenen unterstützt.
Bohrlocherkennung Solid Edge ST9
  • Bei Auswahl von:
    • Menge - Parallel
    • Menge - Koplanar
    • Menge - Alle

Der Bohrungsvergleich aus der Interface-Perspektive

  • Wenn diese Einstellungen im Interface für mindestens zwei Bohrungen gleich sind, werden sie als gleiche Bohrung erkannt:
    • Bohrungsart
    • Bohrungslänge
    • Bohrtiefe
    • V-Bodenwinkel
    • Bohrdurchmesser
    • Fasen
    • Senkungen
Bohrlocherkennung Solid Edge ST9

 

 

  • Es gibt allerdings keine Unterstützung bei internen/externen Gewinden, die mit dem Gewinde-Befehl erzeugt wurden.




  • Es werden nur Bohrungen im Original-Teil unterstützt. In Baugruppen erstellte Bohrungen (Baugruppen-Formelemente) werden nicht unterstützt.
  • Der Befehl "Bohrungsanzahl in Legenden" funktioniert für die synchrone und sequentielle Umgebung.
  • Wenn ein Muster von Bohrungen vorliegt, wird dieses Muster entsprechend ausgewertet.
  • Die Bohrungsanzahl kann zu der Bemaßungsformatvorlage hinzugefügt und angepasst werden.
  • Liegt bei mehr als einer Bohrung die gleiche Tiefe vor, wird die Anzahl der Bohrungen mit dargestellt.

 

 

  • Wie auch bei "Smart Dimension" kann die Bohrungsanzahl auch als Präfix an Bemaßungen angehängt werden.

 

 

  • Die Bohrungsanzahl in Legenden steht in der Zeichnung zur Verfügung.
Bohrlocherkennung Solid Edge ST9

Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!