Da die meisten Unternehmen mittlerweile das 3D-Modell nicht nur in der Entwicklung, sondern auch in der Fertigung und Montage nutzen, würde man annehmen, dass sie sich  längst von der klassischen 2D-Zeichnung verabschiedet haben.

Um herauszufinden, wo die Unternehmen heute wirklich stehen, haben wir eine Umfrage aufgesetzt, an der zum Zeitpunkt der Auswertung bereits 65 verschiedene Ansprechpartner aus den folgenden Branchen teilgenommen haben:

In der Umfrage wurden die folgenden Bereiche thematisiert:

  • Design Daten
  • Technisches Daten-Paket
  • Änderungs- und Konfigurationsmanagement Daten
  • Externer und interner Austausch von Fertigungsdaten
  • Qualitätssicherung und Prüfplanung
  • Zusammenarbeit im Unternehmen und Datenaustausch

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Umfrage-Ergebnisse im Bereich "Qualitätssicherung und Prüfplanung" im Detail vor und zeigen Ihnen mögliche Lösungsansätze für einen zeichnungslosen Prozess auf.

Klicken Sie dafür einfach auf die folgenden Reiter:

Kontakt

BCT steht Ihnen als Experte im Bereich PLM gerne beratend auf dem Weg zum digitalen Unternehmen zur Seite.

Kontaktieren Sie uns einfach:

Jasmin Meier
Tel: +49 7852 996-253
jmeier(at)bct-technology.com

Alternativ können Sie auch unser Kontaktformular verwenden.

Umfrage-Ergebnisse im Bereich "Qualitätssicherung und Prüfplanung"

Umfrageergebnisse Qualitätssicherung und Prüfplanung Umfrageergebnisse Qualitätssicherung und Prüfplanung

Lösungsansätze auf dem Weg zur zeichnungslosen Qualitätssicherung und Prüfplanung

Qualitätsmanagement im Produktentwicklungsprozess

Im Produktentwicklungsprozess wird eine Vielzahl von unterschiedlichen Daten erzeugt, die für das Qualitätsmanagement wichtig sind, denn sie beinhalten elementares Wissen für die ständige Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität. Die Software BCT Inspector stellt ein Werkzeug zur Verfügung, das die Extrahierung von diesem wertvollen Wissen erleichtert, indem es hilft qualitätsrelevante Merkmalsdaten zu generieren.

Mit Hilfe des Tools können eindeutige (kritische) Merkmale eines Konstruktionsteils identifiziert, gestempelt und extrahiert werden.

Durch die Bestempelung werden die Merkmale über den gesamten Lebenszyklus eines Teils eindeutig nummeriert. Der Nutzer kann die Merkmale entweder manuell direkt im CAD Modell von Solid Edge oder NX (oder alternativ im JT Modell außerhalb des CAD-Systems) selbst stempeln oder sich die Stempel automatisch per Knopfdruck generieren lassen.

Darüber hinaus kann die Bestempelung auch automatisch im Hintergrund erfolgen, beispielsweise über die Einbindung in einen Freigabe-Workflow im PDM-System Teamcenter. Oder in NX Check-Mate, wenn beispielsweise über eine Prüfung sichergestellt werden soll, dass Zeichnung und Modell übereinstimmen bzw. aktuell sind. Hierbei kann in NX Check-Mate mit BCT Inspector im Hintergrund eine Stempelung durchgeführt oder aktualisiert werden.

Die Bestempelung kann sowohl auf Basis von 2D-Daten sowie von 3D-Modellinformationen durchgeführt werden, was eine weiche Migration ohne Datenverlust von einer konventionell zeichnungsorientierten Arbeitsweise hin zu einer zukünftig komplett 3D-Modell-orientierten Ableitung der Daten möglich macht.

  • Automatische Generierung der Merkmalliste (auch im Hintergrund)
  • Merkmalsdaten sind mit Zeichnung und 3D Modell verknüpft
  • Grafischer Vergleich von Modell und Zeichnungsänderungen und Generierung von Änderungsdokumentationen

In der folgenden Playlist finden Sie einige interessante Videos zum BCT Inspector.

BCT Inspector Model Ballooned
Gestempeltes Modell
BCT Inspector drawing ballooned
Gestempelte Zeichnung

Des Weiteren hilft BCT Inspector bei der Überführung von Toleranzwerten für die Erstellung automatischer Maschinenprüfprogramme. NX CMM Inspection ermöglicht es Ihnen umfassende Maschinenprüfprogramme für Koordinatenmessgeräte (Coordinate Measuring Machines, CMMs) zu erstellen, mit deren Hilfe Sie komplette Prüfprozesse ausführen können.

Zur automatischen Erstellung von Prüfprogrammen übernimmt die Anwendung modellbasierte PMI Informationen. Sind bei den PMI allerdings keine Toleranzen angegeben, fehlen diese als Vorgabe bei der Messung. BCT Inspector schließt diese Lücke indem er Toleranzen die für die einzelnen Merkmale hinterlegt sind (Standardtoleranzen) an NX CMM Inspection übergibt.

Qualität über den gesamten Produktlebenszyklus

In allen Phasen des Produktlebenszyklus ist die Qualität der Produkte und Prozesse Voraussetzung für die Erreichung der Unternehmensziele. So bestimmt die Qualität in hohem Maße die Wettbewerbsfähigkeit aller Hersteller. Hohe Qualitätsstandards erfordern eine Integration der Qualitätsprozesse in alle Geschäfts- und Produktionsprozesse eines Unternehmens.

IBS QMS von Siemens PLM Software unterstützt Sie in allen Phasen des Produktlebenszyklus von der Produktentstehung, über die Produktherstellung bis zum After Sales-Prozess.

Forschung und Entwicklung, Konstruktion und Arbeitsvorbereitung:

Die Basis für eine hohe Produkt- und Prozessqualität wird bereits in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Konstruktion und Arbeitsvorbereitung geschaffen. IBS QMS unterstützt diese Prozesse mit den Modulen:

  • Advanced Product Quality Planning (APQP)
  • Failure Mode and Effects Analysis (FMEA)
  • Control Plan
  • Inspection Plan Management (IPM)
  • First Sample Inspection (FSI) für die Durchführung von Erstbemusterungen/PPAPs (Production Part Approval Process) unterstützt die Erstellung der Formulare gemäß VDA und dem Qualitätsstandard TS16949/AIAG, aber auch die administrative Verwaltung der Berichte

Beschaffung, Fertigung und Montage

Die Produktherstellung war bisher das klassische Einsatzgebiet eines CAQ-Systems (Computer Aided Quality). Die Durchführung der Wareneingangsprüfung mit IBS QMS, basierend auf Stichproben- und Dynamisierungstabellen, ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Die Lieferantenbewertung enthält Verfahren zur Ermittlung der Produkt- bzw. Lieferqualität sowie die Auswertung der Liefertreue. Darüber hinaus können subjektive Kriterien, wie das Preis-/ Leistungsverhältnis oder die Reaktionszeit eines Lieferanten, berücksichtigt werden.

Alle Prüfungen, die im Herstellungsprozess eines Produktes durchgeführt werden, sind in der fertigungsbegleitenden Prüfung (Statistical Process Control SPC) dokumentiert. Das betrifft sowohl Prüfungen in der Produktentstehung, wie beispielsweise Reifegradanalysen, als auch Prüfungen, die im Sinne einer statistischen Prozesskontrolle mit Regelkarten überwacht werden.

Das phasenübergreifende Modul Gage Management (Prüfmittelmanagement) unterstützt Sie bei der Kalibrierung und Verwaltung Ihrer Mess- und Prüfmittel. Prüfmittel werden bei der Planung der Prüfungen wie auch bei der Durchführung benötigt und müssen im Sinne der Rückverfolgung dokumentiert werden.

Endkontrolle, Service und Vertrieb

IBS QMS bietet Ihnen optimale Unterstützung für alle Prozesse – von der Erstellung kundenspezifischer Prüfberichte mit individuellen Merkmalen aus verschiedenen Fertigungsprozessen bis hin zur Dokumentation der Endkontrolle. Mit dem IBS QMS-Modul Concern and Complaint Management CCM können Sie alle Reklamationen erfassen, analysieren und auswerten. Besonders in der Automobilindustrie ist die fristgerechte Bearbeitung von Reklamationen gefordert. Dazu leistet die automatische Portalabfrage einen wesentlichen Beitrag (mit Support des VDA QDX-Standardformats). Die resultierenden Auswertungen und Schwachstellenanalysen sind wesentlicher Input für die Weiterentwicklung von Produkten und Prozessen.

BCT Inspector in IBS QMS

Um die Prüfplanung in IBS QMS durchführen zu können, müssen die Merkmalsdaten oder "Anforderungen" aus dem 3D Modell bekannt sein. Diese können durch den BCT Inspector an IBS QMS überführt werden, wo sie für ein effektives Qualitätsmanagement weiter genutzt werden können.


Sie haben Fragen zum Thema? Tauschen Sie sich jetzt mit anderen Anwendern aus!
Wir laden Sie herzlich zum aktiven Austausch ein...Treten Sie unserer LinkedIn Gruppe bei!