Die Industriemesse i+e öffnet vom 30. Januar - 01. Febraur 2019 ihre Pforten in Freiburg.

BCT Lösungen zur Optimierung und Digitalisierung der Unternehmensprozesse im Maschinenbau. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserem Stand I108/J109, wo wir sie gerne u.a. zu folgenden Themen informieren:

  • Virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen
  • Produktdaten- und Dokumentenverwaltung
  • Standardisierung und Klassifikation
  • Qualitätssicherung und Prüfberichterstellung

Virtuelle Inbetriebnahme

Die Virtuelle Inbetrienahme ist aktuell DAS Trend-Handlungsfeld innerhalb des Mega-Trends "Digitalisierung". Kein anderes Handlungsfeld im Maschinenbau bietet solch konkrete Ansätze und solch schnellen Return On Investment. Vereinfacht ausgedrückt: Die Virtuelle Inbetriebnahme ist eine einfache Lösung, mit der sich mittels einer realen Steuerung ein CAD-Modell antreiben lässt, inklusive der SPS-Programmierung.

Aber auch in der Konzeptphase des Engineerings bietet die Virtuelle Inbetriebnahme überragende Möglichkeiten, frühe Konzept-Ideen schnell und einfach zu visualisieren und gemeinsam mit dem Kunden rechtzeitig zu diskutieren. Die dadurch gleichzeitig verbesserte Kommunikation innerhalb der Disziplinen (Mechanik, Elektro, Automatisierung) spült ungeahnte Räume für Kreativität frei.

Die resultierenden Einsparungen bei der realen Inbetriebnahme sind immens. Der zusätzliche Aufwand dagegen minimal.

Betrachtet man die kürzere Engineer-to-Production Zeit in Verbindung mit den möglichen Kosteneinsparungen (kostenfreie Crashs, frühere Kundenschulungen, parallele Entwicklung, frühzeitige Fehlerbeseitigung, Senkung der Reisekosten) liefert die Virtuelle Inbetriebnahme nur die allerbesten Argumente für ihre Anwendung.

Durchschnittlich 30% Einsparung im gesamten Inbetriebnahme-Prozess sind nachweislich die Regel.

Eingebettet in die digitale Fabrik lässt sich dieses Thema darüber hinaus mit allen relevanten Digitalisierungsthemen, wie CAD, CAM, PDM, PLM, Simulation, QMS, etc. clever miteinander koppeln, die den Maschinenbau-Markt nach vorne treiben.

Fazit:

Kein innovativer Maschinenbauer in Deutschland kann es sich in den nächsten Jahren leisten, auf solche Innovationstreiber und gleichzeitige Kostensenker zu verzichten. Experten prophezeihen der Virtuellen Inbetriebnahme in den nächsten 5 - 10 Jahren bereits ein Selbstverständnis im Maschinenbau, vergleichbar mit dem heutigen Smartphone gegenüber dem Handy vor 10 Jahren im Konsumgüterbereich.

Die Virtuelle Inbetriebnahme wird in wenigen Jahren im deutschen mittelständischen Maschinenbau nicht mehr wegzudenken sein.

Halle 2, Stand I108/J109

Erleben Sie eine Virtuelle Inbetriebnahme LIVE
Verpassen Sie auch nicht unseren Vortrag im wvib-Forum:

Freitag, 01. Februar 2019, 15:00 Uhr

„Der digitale Zwilling in der praktischen Anwendung“